In Vorbereitung auf Ihren Besuch, finden Sie hier einige Hinweise zu den geltenden Hygienemaßnahmen bezüglich Corona/COVID-19.

Auf Wunsch stehen Ihnen FFP2-Masken zum Selbstkostenpreis zur Verfügung. 

Bis bald und herzliche Grüße!

Indikationen Lymphdrainage

Hier finden Sie einen Überblick der primären Anwendungsbereiche von manuellen Lymphdrainagen und in welchen Fällen Lymphdrainage als begleitende Maßnahme zu der Behandlung Ihres Arztes zusätzliche Hilfestellung leisten kann.

  • Primäre (angeborene) und sekundäre (erworbene) Lymphödeme
  • Nach Operationen, die mit Schwellungen oder Hämatomen einhergehen (plastische Chirurgie, Neurochirurgie, Orthopädie, Kieferchirurgie)
  • Trauma- und Verletzungsfolgen mit Ödem- und Hämatombelastung
  • Chronische Entzündungen (z.B. Nebenhöhlenentzündungen)
  • Rheuma, Polyarthritis, Morbus Sudeck
  • Folgen von Lymphangitis (Erysipel)
  • Ödeme im Cerebralbereich, z.B. Commotio cerebri (Schädelhirntrauma, Gehirnerschütterung), Apoplexie (Schlaganfall), Migräne
  • Postthrombotisches Syndrom
  • Ulcera cruris (Geschwüre)
  • Mastodynie, Schwangerschaftsbegleitung, Milchstau
  • Ödeme nach Entfernung von Lymphknoten oder Bestrahlung
  • Entlastung bei Venenbeschwerden